Der Dyson-Betrug – Lasst euch keinen Staubsauger andrehen!

November 2, 2017
dyson-betrug

Manche Angebote, die ich per Mail erhalte, sind zu schön um wahr zu sein. Dazu zählt der Dyson-Betrug, auf den ich über den Newsletter des Online-Marketers Dr. Oliver Pott gestoßen bin.

Im bekannt geheimnisvollen Verkäufer-Jargon berichtet Dr. Pott über eine Aktion der Firma Dyson, die angeblich Tester für den neuen Staubsauger der Marke „Kinetic Big Ball“ sucht. Als Belohnung soll der Tester den Staubsauger, der bei Amazon immerhin fast 700 Euro kostet behalten dürfen.

Kann das wirklich wahr sein? Natürlich nicht!

So funktioniert der Dyson-Betrug

Wer steckt hinter der Aktion? Dyson ganz bestimmt nicht. Meine Nachforschungen führten mich nach Irland, zur dort registrierten Firma LeadWorld Online Generation Ltd. Diese Firma fiel in der Vergangenheit bereits durch  ähnliche Werbeaktionen auf. Vor einiger Zeit suchte sie Produkt-Tester für eine Senseo-Kaffemaschine, die Küchenmaschine Thermomix TM 5 und diverse Gartengeräte der Firma Gardena.

Neben Produkttests bietet LeadWorld auch Gutscheine von Aldi, Geschenkkarten von Rewe und dergleichen mehr.

Das Geschäftsmodell dieser Firma ist immer das Gleiche: LeadWorld sammelt mit Hilfe bekannter Markennamen Adressdaten von ahnungslosen Internet-Nutzern, die sich fleissig auf den von LeadWorld ins Netz gestellten Landingpages eintragen. Diese Adressdaten verkauft die Firma anschließend an Werbefirmen, die euch fleissig mit Spam bombardieren.

Natürlich weiß LeadWorld, dass die durch den Missbrauch der Markenbezeichnungen geschädigten Hersteller sofort ihre Anwälte losschicken würden. Deshalb wird auf den Landingpages dafür gesorgt, dass gewisse Informationen nicht genau gelesen werden. Hinweise darauf, dass weder Dyson noch irgendein anderer Hersteller hinter der Aktion stehen, werden in ellenlangen AGBs versteckt, von denen LeadWorld genau weiß, dass sich niemand dieses Zeug durchlesen wird. Dort ist folgendes zu lesen:

Die beschriebene Marke/Unternehmen ist weder Organisator noch Sponsor dieser Kampagne und führt keine Geschäftsbeziehung mit dem Ausrichter des Gewinnspiels.

Damit hält man sich die Anwälte der Markenhersteller vom Leib. Für den Fall, dass jemand doch vorhat die Texte zu lesen, übt LeadWorld Verkaufsdruck aus. Schnell handeln! Nur noch wenige Plätze verfügbar! Überlasse das Denken den Pferden, die haben größere Köpfe.

Beachte, dass hier plötzlich nicht mehr über Produkttests gesprochen wird sondern über ein Gewinnspiel!

Damit LeadWorld die gesammelten Adressdaten verschachern darf, muss der Teilnehmer sein Einverständnis geben. Das passiert durch Setzen eines Häkchens vor dem folgenden Text:

Ich bin damit einverstanden, dass der Veranstalter und seine Partner mich postalisch, telefonisch, per E-Mail oder SMS über Angebote aus ihrem jeweiligen Geschäftsbereich informieren.

Du wirst also auf allen verfügbaren Kanälen mit Werbung zugeballert, wenn du das Häkchen setzt. So weit ich in Erfahrung bringen konnte, arbeitet LeadWorld zur Zeit mit zehn Partnerfirmen zusammen. Da kommt eine Menge Werbepost zusammen, wenn du von allen elf beteiligten Firmen bombardiert wirst!

Hilfe, ich bin schon ein Opfer!

Was passiert, wenn Du dich schon gierig auf den Staubsauger gestürzt und für alles Deine Einwilligung erteilt hast? In so einem Fall hilft nur ein schriftlicher Widerruf. Ich stelle hier mal ein Muster für so einen Brief rein:

Max Mustermann
Musterstraße
11111 Musterort
max@mustermann.de

Leadworld Online Generation Ltd.
6th Floor 5 Lapp’s Quay Centre
Cork, Irland

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich widerrufe meine Einwilligung zur Nutzung und Übermittlung meiner Daten an Sponsoren oder andere Dritte und widerspreche gemäß § 28 Absatz 4 BDSG der Verarbeitung, Übermittlung oder Nutzung meiner Daten für Zwecke der Werbung oder der Markt- oder Meinungsforschung.

Der Widerruf und Widerspruch gilt für die Leadworld Online Generation Ltd. und alle Unternehmen, an die die Leadworld Online Generation Ltd. meine Daten weitergeleitet hat.

Mir ist bewusst, dass damit die Teilnahme am Gewinnspiel endet.

Bitte bestätigen Sie mir die Sperrung und Löschung meiner persönlichen Daten bis zum …

Mit freundlichen Grüßen

Als Frist für die Bestätigung der Sperrung und Löschung persönlicher Daten solltest Du 14 Tage ansetzen.

Du kannst diesen Brief per Mail an info-deutschland@online-leadworld.com senden, hier musst du aber damit rechnen, dass die Mail im Spam-Ordner des Empfängers landen kann. Der Postweg ist in den meisten Fällen vorzuziehen.

Es kann auch passieren, dass LeadWorld Deinen Widerruf nicht an seine Werbepartner weitergibt. In diesem Fall musst Du bei jedem einzelnen der zehn Partner, die dich ebenfalls mit Spam bombardieren Dein Einverständnis widerrufen. Klingt nach viel Arbeit und ist es auch.

Das Beste, was du machen kannst, ist natürlich gar nicht erst in die Falle zu tappen. Lies dir Angebote, die fast zu schön klingen um wahr zu sein immer besonders kritisch durch. Überprüfe auch die AGBs, das Impressum und andere Angaben. Finde heraus, wer genau hinter der Aktion steckt. Und schau hin und wieder auf meinem Blog vorbei. Sobald mir ein neuer Gauner über den Weg läuft, erfährst du es hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.