Wie verdiene ich Geld im Internet?

April 9, 2018

Wie verdiene ich Geld im Internet? Diese Frage wird mir immer wieder gestellt. Die Antwort lautet: Verkaufen. Nichts anderes. Das ist das Einzige, was du können und machen musst.

Um meinen Standpunkt klarer zu machen, zeige ich dir hier einmal womit du KEIN Geld im Internet verdienst:

  • WordPress einrichten
  • Blogdesign verbessern
  • Bücher lesen
  • Programme von Internet-Gurus kaufen
  • bloggen
  • Videos drehen
  • Ebooks schreiben
  • ein Gewerbe anmelden

und so weiter und so fort. Diese Dinge mögen irgendwie wichtig sein, sind aber bestenfalls Werkzeuge, die dir beim Geld verdienen helfen können. Du kannst sie nutzen, musst es aber nicht.

Anders ausgedrückt: 99,99 Prozent der Tipps zum Geld verdienen im Internet, die du über Google kinderleicht findest, sind Bullshit. In diesem Beitrag möchte ich dir eine Methode zeigen, die sich ausschließlich auf das Verkaufen konzentriert.

Die Arbitrage-Methode – Verkaufe, was jemand gerade dringend braucht

Für das Geld verdienen im Internet brauchst du nur drei Dinge:

  • Ein Produkt oder eine Dienstleistung
  • Leute, die gerade nach diesem Produkt oder der Dienstleistung suchen
  • Google
  • evtl. Upwork und Fivver

Mehr nicht. Kein Blog, kein WordPress, kein E-Mail-Autoresponder oder sonstwelches Zeug.

Schritt 1: Was genau soll ich anbieten?

Um ein geeignetes Produkt zu finden, musst du zuerst wissen wonach Leute suchen. Besuche zuerst die Seiten von Fivver und Upwork. Dort siehst du sofort welche Produkte und Dienstleistungen angeboten werden und besonders gefragt sind. Beispielsweise Firmenlogos designen oder Texte übersetzen. Suche dir etwas aus.

Geld verdienen

Schritt 2: Den durchschnittlich bezahlten Preis ermitteln

Hast du ein Produkt gefunden, musst du herausfinden wieviel die Leute bereit sind für dieses Produkt zu bezahlen. Dafür brauchst du nur Google.

Gib dort beispielsweise „Preis Firmenlogo“ ohne die Anführungszeichen in die Suchzeile ein. Du findest ein paar Angebote von Firmen und Blogbeiträge, die sich mit dem Thema beschäftigen. Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, dass 200 Euro ein guter Durchschnittspreis für ein Firmenlogo sind.

Jetzt hast du ein Produkt und weisst wieviel die Leute im Schnitt für das Produkt bezahlen.

Schritt 3: Leute finden, die dein Produkt brauchen

Deine Kunden findest du mit Hilfe eines Suchparameters für Google. Gib dort beispielsweise folgendes ein:

brauche logo site:ebay-kleinanzeigen.de

Google listet jetzt alle Suchanzeigen auf, die auf der Seite eBay-kleinanzeigen.de zum Thema Brauche Logo geschaltet wurden. Als ich das machte, erhielt ich immerhin über 27.000 Suchtreffer. Das bedeutet, ich habe 27.000 Leute gefunden, die aktuell ein Logo brauchen.

ebay

Schritt 4: Logo günstig erstellen (lassen)

Damit haben wir fast alles beisammen. Wir haben eine Dienstleistung, in diesem Fall Firmenlogo erstellen. Du weißt, was du für diese Dienstleistung verlangen kannst und hast auch schon deine Kunden gefunden.

Fehlt nur noch eines: Das Produkt selbst. Lasse das vom Kunden geforderte Logo günstig bei Fivver oder Upwork erstellen oder mache es selbst mit Canva. Bezahlen lässt du dich über Paypal oder Stripe. Gar nicht so schwer, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.