Kategorien
Reise finanzieren

Ist Bahn fahren wirklich teurer als fliegen?

Startseite » Reise finanzieren » Ist Bahn fahren wirklich teurer als fliegen?

Mein für die Zeit nach Corona geplantes Norwegen-Abenteuer nimmt langsam aber sicher Gestalt an. Alle Städte und Sehenswürdigkeiten sind abgesteckt, jetzt heisst es den Preis für die Reise in den gefährlichsten Wasserstrudel der Welt zu ermitteln.

Ich will meine Reise in jedem Fall so umweltfreundlich wie möglich gestalten und deshalb nur Busse und Bahnen benutzen. Trotzdem möchte ich in diesem Beitrag Zug und Flug gegenüberstellen und herausfinden, um wieviel teurer oder günstiger umweltfreundliches Reisen mit der Bahn wirklich ist.

Reisen mit dem Flugzeug

Mit dem Flugzeug kann ich generell nur die großen Städte erreichen. Kleinere Orte wie Kongsvoll muss ich in jedem Fall mit einem Bus oder Zug ansteuern. Diese Kosten müssen beim Plan Flugreise hinzuaddiert werden.

Die reine Flugreise würde so aussehen:

München – Lübeck – Kopenhagen – Göteborg – Oslo – Trondheim – Bodo – Narvik – Lulea – Umea – Stockholm – Malmö – Kassel – München

Und das sind die Preise:

Flug vonPreis EconomyPreis Business

München – Lübeck
128,74128,74
Lübeck – Kopenhagen156,81156,81
Kopenhagen – Göteborg175,74290,74
Göteborg – Oslo155,64325,64
Oslo – Trondheim25,75221,45
Trondheim – Bodo137,59290,35
Bodo – Narvik177,60396,89
Narvik – Lulea292,35347,35
Lulea – Umea331,36447,85
Umea – Stockholm96,97252,79
Stockholm – Malmö97,58224,33
Malmö – Kassel382,21450,21
Kassel – München233,18454,18
Gesamtpreis Flüge2391,52 Euro3987,33 Euro

Die Flugpreise habe ich mit Flüge.de ermittelt. Ich habe immer das günstigste Angebot genommen, beim Datum habe ich nichts verändert, weil ich noch nicht weiß wann genau ich reisen kann. Falls dir Kassel seltsam vorkommt – ich habe es bei der Zugreise mit eingebaut, weil ich gerne die Wilhelmshöhe sehen will. Deshalb muss diese Stadt auch bei der Flugreise mit rein. Bei manchen Flügen gab es keine Business-Class, in diesen Fällen habe ich einfach den Economy-Preis genommen.

Ein Problem bei Flugreisen ist, dass der Flughafen oft ausserhalb der Stadt liegt. Das verursacht zusätzliche Kosten für Taxi, Bus oder U-Bahn. Deutlich schneller bin ich mit dem Flugzeug häufig auch nicht, denn viele der Flüge beinhalten einen Umweg über eine andere Stadt. Es ist auch möglich, dass noch Kosten für Steuern, Gepäck oder Essen an Bord hinzukommen.

Würde ich die Reise mit dem Flugzeug machen, wäre das in jedem Fall ein sehr kostspieliges Vergnügen, bei dem ich nicht einmal sonderlich viel Zeit spare und außerdem die Umwelt verschmutze.

Reisen mit der Bahn

Wie sieht es beim Reisen mit der Bahn aus? Um eine faire Bewertung hinzubekommen, berücksichtige ich auch hier nur die großen Städte. Bei den kleineren erlauben die Bahngesellschaften häufig einen Zwischenstop, was ich extrem praktisch finde.

Auch Extrakosten für Bus und Taxi gibt es nicht, weil Bahnhöfe immer im Stadtzentrum liegen. Dass dieses Verkehrsmittel deutlich umweltfreundlicher ist, kommt als Sahnehäubchen oben drauf.

Die Preise bei der Bahn sehen so aus:

Fahrt von2. Klasse1. Klasse
München – Lübeck53,9085,90
Lübeck – Kopenhagen42,5070,50
Kopenhagen – Göteborg30,0044,17
Göteborg – Oslo39,0049,00
Oslo – Trondheim57,7887,18
Trondheim – Bodo65,1381,67
Bodo – Narvik27,0040,00
Narvik – Lulea32,3332,33
Lulea – Umea30,0045,00
Umea – Stockholm65,0090,00
Stockholm – Malmö29,0070,00
Malmö – Kassel49,9070,50
Kassel – München41,9055,90
Gesamtpreis Zugfahrten754,72 Euro822,15 Euro

Um eventuelle Sparpreise berücksichtigen zu können, wählte ich bei der Bahn ein Reisedatum, das einen Monat voraus liegt. Das ist fair, die Fluggesellschaften hatten auch Gelegenheit mir Sonderpreise anzuzeigen.

Beim Besuchen der verschiedenen Bahnportale fiel mir auf, dass es kaum standardisierte Buchungsvorgänge gibt. Jeder kocht sein eigenes Süppchen. Dementsprechend unterschiedlich ist der Komfort beim Suchen von Verbindungen. Während die Deutsche Bahn eine recht moderne und übersichtliche Webseite hat, fühlt man sich bei einigen norwegischen Gesellschaften ins tiefste Mittelalter zurückversetzt.

Das machen die Fluggesellschaften eindeutig besser. Bei denen ist alles durchgenormt und internationalisiert, du bekommst auf jedem Portal gleich guten Service.

Was mir bei der Bahn gut gefällt, sind die häufig im Preis inbegriffenen City-Tickets, mit denen ich gratis U-Bahn oder Straßenbahn fahren kann oder Ermäßigungen bei Attraktionen bekomme. Das drückt den Reisepreis weiter nach unten.

Wieviel bringen Interrail-Pässe und Sonderangebote?

Weil es sehr viele Ziele sind und das ständige Fahrkarten kaufen lästig sein kann, habe ich mir auch die Interrail-Pässe und spezielle Europa-Angebote der Deutschen Bahn angeschaut.

Mit dem Interrail Global Pass Mobile kann ich alle drei skandinavischen Länder abdecken, allerdings nicht im eigenen Land reisen. Er kostet 670 Euro ind der 2. Klasse oder 893 Euro in der 1. Klasse. Hinzu kommen die Kosten für Züge innerhalb Deutschland. Das sind 188,20 Euro in der 2. Klasse oder 282,80 Euro in der 1. Klasse. Damit komme ich auf Reisekosten von insgesamt 858,20 Euro (2. Klasse) beziehungsweise 1175,20 Euro (1. Klasse).

Sparpotenzial sehe ich hier definitiv keines, ganz im Gegenteil. Dadurch, dass man nicht im eigenen Land fahren darf, geht der komplette Sparvorteil des Interrail-Pass verloren.

Es gibt auch ein paar Vorteile, etwa die fehlende Zugbindung. Interrail ermöglicht flexibleres Reisen, außerdem wird der Pass kostenlos ersetzt, wenn er verloren geht.

Andere Angebote wie der „Flexpreis Europa“ und das Europa-Spar-Ticket der Deutschen Bahn bringen mich nur an einen bestimmten Zielort oder sind an bestimmte Bahnhöfe gebunden. Für meinen Multiziel-Trip eignet sich das nicht.

Die skandinavischen Bahnen bieten einen Scandinavian Rail Pass, allerdings nicht für Europäer. Dieses Ding ist einfach nur eine 1:1-Kopie des Eurail-Pass, das ist der Interrail-Pass für Nichteuropäer.

Kombinieren mit BahnCard?

Was ich auch noch entdeckt habe, ist die „BahnCard auf Probe“. Hier erhält man eine BahnCard 25, 50 oder 100, die drei Monate gültig ist. Für meinen Reiseplan würde das völlig reichen.

Zusätzlich bietet die Bahn „RailPlus“, in Verbindung mit einer BahnCard, an. Das ist eine Vergünstigung für grenzüberschreitende Zugfahrten. Innerhalb Deutschland bekomme ich den normalen Rabatt der BahnCard, beispielsweise 25 Prozent. Im angrenzenden Land erhalte ich 15 Prozent Rabatt auf den Fahrpreis. Das ergibt einen wilden Mix bei der Preisermittlung und leider macht Schweden bei diesem RailPlus-Programm nicht mit.

DieBahnCard auf Probe kostet

Bahncard1. Klasse2. Klasse
2535,2017,50
50140,3070,50
1002.0841.157

Die BahnCard 100 wäre für meinen Reiseplan definitiv zu teuer. Für das Geld kann ich fast schon fliegen.

Mit der BahnCard25 könnte ich den Fahrpreis für die deutschen Züge auf 140,70 Euro (2. Klasse) beziehungsweise 212,10 Euro (1. Klasse) drücken. Hinzu kommt der Preis für die BahnCard.

Somit komme ich bei der BahnCard25 auf innerdeutsche Reisekosten in Höhe von 158,20 Euro (2. Klasse) bzw. 247,30 Euro (1. Klasse).

Bei der BahnCard50 sind es 94,10 Euro (2. Klasse) oder 141,40 Euro (1. Klasse). Addiert man die BahnCard hinzu, ergeben sich Gesamtkosten in Höhe von 164,60 Euro (2. Klasse) oder 281,70 Euro (1. Klasse).

Auch bei den BahnCards sehe ich, dass der Grundpreis für diese Karten viel Rendite vernichtet. Die Bahncard50 in der ersten Klasse würde mich sogar mehr kosten als die gleiche Fahrt mit einer BahnCard25! Das nenne ich eine eindeutig negative Rendite.

Wie sieht es aus, wenn ich die BahnCard mit dem Interrail-Pass kombiniere? In diesem Fall sehen die Kosten für die komplette Reise so aus:

Interrail + BahnCard25, 2. Klasse: 828,20 Euro

Interrail + BahnCard25, 1. Klasse: 1140,30 Euro

Interrail + BahnCard50, 2. Klasse: 834,60 Euro

Interrail + BahnCard50, 1. klasse: 1174,70 Euro

Kaufe ich alle Fahrkarten einen Monat im Voraus, ohne dabei irgendwelche Ermäßigungen zu nutzen, komme ich auf Gesamtkosten von 754,72 Euro (2. Klasse) beziehungsweise 822,15 Euro (1. Klasse). Frühzeitig kaufen ist somit der einzige, wirklich wirksame Spartipp.

Allerdings ist das Bahnfahren selbst in der teuersten Variante immer noch günstiger als fliegen. Für den Economy-Flugpreis sitze ich bei der Bahn in der 1. Klasse, schone die Umwelt und sehe wesentlich mehr von der Landschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code